Österreich

Zoll stellte im Vorjahr 7,2 Mio. Schmuggelzigaretten sicher

Im Vorjahr sind vom Zoll österreichweit 7.202.419 geschmuggelte Zigaretten sichergestellt worden. Im Jahr 2016 waren es mit rund 8,2 Millionen Stück noch deutlich mehr. Einen starken Zuwachs von knapp 22 Prozent gab es darunter jedoch bei entdeckten Schmuggelzigaretten am Flughafen Wien, berichtete das Finanzministerium (BMF) auf seiner Internetseite.

Weniger Schmuggel-Zigaretten als im Vorjahr entdeckt SN/APA (dpa)/David-Wolfgang Ebener
Weniger Schmuggel-Zigaretten als im Vorjahr entdeckt

Von den etwas mehr als 7,2 Millionen insgesamt beschlagnahmten Zigaretten wurden etwa zwei Drittel von Diensthundeführern und ihren Vierbeinern aufgespürt. 23 Tiere sind laut BMF landesweit im Einsatz, 17 davon wurden zum Auffinden von Tabak und Suchtgift ausgebildet. Im Jahr 2003 waren in Österreich noch mehr als 100 Millionen geschmuggelte Zigaretten beschlagnahmt worden.

Am Flughafen Wien fand der Zoll nach knapp über 2,4 Millionen Stück im Jahr 2016 im Vorjahr rund 2,9 Millionen Schmuggelzigaretten. Etwa 1,5 Millionen davon wurden zwar in Schwechat entdeckt, aber durch das Zollamt Eisenstadt Flughafen Wien an andere Bestimmungsflughäfen weitergeleitet. Dadurch wurde die Ware von den im Ausland zuständigen Behörden beschlagnahmt und die dazugehörigen Reisenden oder Abholer des Gepäcks angezeigt.

Seit 2015 werden laut Finanzministerium auffällig große Mengen Zigaretten geschmuggelt. Teilweise wurden im Vorjahr 150 Stangen und mehr im Privatgepäck transportiert. Bei insgesamt 1.543 Zigarettenaufgriffen im Flugreiseverkehr wurden rund 14.668 Stangen beschlagnahmt. 11.214 Stangen davon stammten von 109 großen Fällen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 12.11.2018 um 09:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zoll-stellte-im-vorjahr-7-2-mio-schmuggelzigaretten-sicher-23268523

Schlagzeilen