Österreich

Zwei Banküberfälle in der Steiermark geklärt

Die Polizei hat in der Steiermark zwei Banküberfälle geklärt. Drei Verdächtige befinden sich in der Justizanstalt Graz-Jakomini in Haft: Ein 32-jähriger und ein 36-jähriger Steirer sollen die Banken ausgeraubt haben, ein 57-Jähriger habe sie den Ermittlungen zufolge zu den Taten angestiftet. Den Großteil der Beute dürften die Spielsüchtigen nach den Überfällen an Automaten verzockt haben.

Polizei gab nicht bekannt, wie die Verdächtigen gefunden wurden SN/APA (Symbolbild)/FMT-PICTURES/WO
Polizei gab nicht bekannt, wie die Verdächtigen gefunden wurden

Auf das Konto des 32-Jährigen, der zuletzt im Bezirk Villach-Land in Kärnten lebte, geht demnach ein Überfall auf eine Bank in Vasoldsberg (Bezirk Graz-Umgebung) im August 2015. Der Mann war dabei mit einem Messer bewaffnet. Der 36-Jährige soll heuer im Februar mit einer Spielzeugpistole bewaffnet eine Bankfiliale in Gleisdorf (Bezirk Weiz) ausgeraubt haben.

Auch ein vierter Mann hat in der Causa Ermittlungen am Hals. Der 63-Jährige aus dem Bezirk Weiz wird angezeigt, weil er wohl einem der Verdächtigen nach der Tat Unterkunft gewährte und sein Fluchtfahrzeug versteckte.

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:58 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zwei-bankueberfaelle-in-der-steiermark-geklaert-21225688

Schlagzeilen