Österreich

Zwei Deutsche von Lawine in Vorarlberg teilweise verschüttet

Zwei Deutsche sind am Sonntag bei einer Skitour auf die Rotbühelspitze in Gargellen (Bezirk Bludenz) bei einem Lawinenabgang teilweise verschüttet worden. Die beiden wurden bei der Abfahrt von einem Schneebrett erfasst und rund 200 Meter mitgerissen, berichtete die Polizei. Da sie aber noch rechtzeitig ihre Lawinenairbags auslösten, konnten sie sich wieder selbst aus den Schneemassen befreien.

Die Männer blieben unverletzt.  SN/APA/BARBARA GINDL
Die Männer blieben unverletzt.

Die beiden waren in einer dreiköpfigen Gruppe unterwegs. Gegen 13.00 Uhr fuhren sie über die Westflanke des Gipfels der Rotbühelspitze wieder ab. Vor der Einfahrt in die rund 40 Grad steile Westflanke beschlossen die Tourengeher einzeln, in einem Abstand von rund 50 Metern, abzufahren.

Als der zweite Skifahrer in den Hang einfuhr, löste sich ein rund 80 Meter breites Schneebrett und erfasste die beiden Wintersportler. Sie blieben unverletzt und wurden schließlich mit dem Hubschrauber nach Gargellen geflogen. Im Einsatz waren Alpinpolizei, Bergretter, Lawinenhunde und ein Hubschrauber.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 01:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zwei-deutsche-von-lawine-in-vorarlberg-teilweise-verschuettet-358744

Schlagzeilen