Österreich

Zwei Eiskletterer in Tirol von Lawine teilverschüttet

Zwei Eiskletterer aus Polen sind am Donnerstag bei einem Lawinenabgang im Bereich des Eisfalles Bodenbach im Tiroler Kaunertal teilverschüttet worden. Die beiden wurden schließlich von Einsatzkräften befreit. Einer der Kletterer wurde im Bereich des Brustkorbes verletzt, der andere erlitt leichte Blessuren. Die Lawine hatte sich oberhalb des Wasserfalles gelöst.

Die zwei Polen waren Teil einer sechsköpfigen Seilschaft. Ihre vier Landsleute wurden nicht verschüttet. Zudem befand sich auch eine spanische Seilschaft in der Eiswand, wurde aber ebenfalls nicht vom Schneebrett mitgerissen.

Im Bereich des Wasserfalls war laut Angaben der Polizei ein Schild angebracht, auf dem vor Lawinen gewarnt wurde. Ein direktes Verbot bestand jedoch nicht. Im Einsatz standen unter anderem die Bergrettung und Alpinpolizei sowie zwei Hubschrauber.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.10.2020 um 02:55 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zwei-eiskletterer-in-tirol-von-lawine-teilverschuettet-65743462

Schlagzeilen