Österreich

Zwei Flüchtlinge bei Nickelsdorf von Zug erfasst - ein Toter

Bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) sind am Dienstagnachmittag zwei Flüchtlinge von einem Zug erfasst worden. Ein 28-jähriger Marokkaner starb noch an der Unfallstelle, ein 22-Jähriger, ebenfalls marokkanischer Staatsbürger, wurde leicht verletzt, hieß es auf APA-Anfrage von der Landespolizeidirektion Burgenland. Der Überlebende stellte einen Asylantrag. Der genaue Unfallhergang war zunächst noch unklar.

Zugunfall forderte einen Toten und einen Leichtverletzten SN/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL
Zugunfall forderte einen Toten und einen Leichtverletzten

Der Unfall passierte laut ÖBB kurz nach 14.30 Uhr. Ein Regionalexpress, der auf dem Weg vom ungarischen Györ zum Wiener Hauptbahnhof war, erfasste die beiden Personen. Ein Schienenersatzverkehr wurde zwischen Parndorf und Hegyeshalom eingerichtet. Zwischenzeitlich war die Strecke eingleisig befahrbar.

Zu dem Unfall war es unmittelbar im österreichisch-ungarischen Grenzbereich gekommen. Passiert sein dürfte er noch auf ungarischem Staatsgebiet, weshalb die Behörden in Ungarn federführend damit befasst seien, sagte ein Polizeisprecher. Der Zug kam aber auf burgenländischem Gebiet zum Stillstand. Laut Polizei laufen die Ermittlungen, der leicht verletzte 22-Jährige werde wohl demnächst befragt. Im Einsatz waren laut der Landessicherheitszentrale Burgenland der Notarzthubschrauber "Christophorus 9", Rettung, Polizei, Feuerwehr und ÖBB.

Aufgerufen am 20.05.2022 um 02:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zwei-fluechtlinge-bei-nickelsdorf-von-zug-erfasst-ein-toter-117795277

Schlagzeilen