Österreich

Zwei Schwerverletzte bei Kellerbrand in Wien-Hernals

Bei einem Kellerbrand Mittwochvormittag in Wien-Hernals sind ein Mann und eine Frau schwer verletzt worden. Sie hatten eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten und wurden in kritischem Zustand in Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr musste insgesamt 25 Hausbewohner mittels Drehleitern über die Fenster in Sicherheit bringen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Ein Mann und eine Frau erlitten schwere Rauchgasvergiftungen SN/APA (STADT WIEN)/FEUERWEHR
Ein Mann und eine Frau erlitten schwere Rauchgasvergiftungen

Die Feuerwehr wurde kurz nach 8.00 Uhr zum fünfgeschossigen Wohnhaus in der Nattergasse gerufen. Der Brand war im Keller ausgebrochen. Aufgrund offenstehender Türen war binnen kürzester Zeit das gesamte Stiegenhaus massiv verraucht. Zahlreiche Bewohner standen bereits an offenen Fenstern, als die Einsatzkräfte hinkamen.

"Der Kellerbrand war bereits voll entwickelt", berichtete Feuerwehrsprecher Christian Feiler. Im Gang vor den Kellerräumlichkeiten fanden die Einsatzkräfte die beiden Schwerverletzten. Beide waren bereits bewusstlos. Die beiden ungefähr 40 Jahre alten Verletzten wurden geborgen, die Berufsrettung brachte sie ins Krankenhaus, es bestand Lebensgefahr.

Die weiteren Hausbewohner wurden mit einer Drehleiter und vier tragbaren Leitern über straßen- und hofseitige Fenster gerettet. "Mit Fluchtfiltermasken durch das Stiegenhaus wäre das nicht so schnell gegangen", sagte Feiler. Geschlossene Brandschutztüren hätten eine derart massive Verrauchung des Gebäudes verhindert. Die Geretteten wurden von der Berufsrettung im Katastrophen-Zug betreut.

Die Feuerwehrleute löschten unter Atemschutz mit einer Löschleitung den Brand. Die Ursache wird vom Landeskriminalamt Wien untersucht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 01.10.2020 um 01:04 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zwei-schwerverletzte-bei-kellerbrand-in-wien-hernals-83026237

karriere.SN.at

Schlagzeilen