Österreich

Zwei Skifahrer in Tirol nach Sturz schwer verletzt

Ein Skifahrer aus Deutschland hat sich am Donnerstag bei einem Skiunfall in Alpbach (Bezirk Kufstein) schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei berichtete, stürzte der 52-Jährige, als er vom freien Skiraum zurück auf die Piste fahren wollte. Dabei schlug er mit dem Gesicht auf dem harten Untergrund auf. Auch eine 60-Jährige wurde bei einem Skiunfall im Bezirk Kufstein schwer verletzt.

Der Urlauber blieb bewusstlos liegen. Ein nachkommender Skifahrer kümmerte sich um den Mann und setzte die Rettungskette in Gang. Der Schwerverletzte wurde per Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Der 52-Jährige war Donnerstagfrüh im Skigebiet der Alpbacher Bergbahnen unterwegs und verließ im Bereich der Wiedersberger Alm den markierten Pistenbereich. Als er vom freien Skiraum zurückkehren wollte, fuhr er über eine Schneestufe und stürzte.

Eine 60-Jährige verletzte sich am Donnerstag bei einem Skiunfall in Reith im Alpbachtal (Bezirk Kufstein) ebenfalls schwer. Laut Polizei übersah die Frau einen Schneedepothügel, prallte dagegen und stürzte. Die 60-Jährige, die dabei das Bewusstsein verloren und sich den rechten Arm gebrochen hatte, wurde nach der Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Schwaz geflogen.

Ein alkoholisierter 49-jähriger Skifahrer aus Deutschland konnte am Donnerstag bei Sölden in Tirol nicht mehr selbstständig abfahren. Ein 33-jähriger Snowboarder war laut Polizei zufällig auf den Mann gestoßen und bei ihm geblieben, weil der Deutsche mehrmals gestürzt war und sich dabei leicht verletzt hatte. Die Bergrettung musste schließlich ausrücken, um den 49-Jährigen zu bergen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.09.2020 um 04:11 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zwei-skifahrer-in-tirol-nach-sturz-schwer-verletzt-64658200

Kommentare

Schlagzeilen