Österreich

Zwei Tote in Steiermark: Heizung setzte Kohlenmonoxid frei

Der 46-jährige Südsteirer und seine Lebensgefährtin (48), die am Wochenende in ihrem Haus tot aufgefunden worden waren, sind an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Dies ergab die Obduktion laut Polizei. Die Heizanlage war defekt gewesen. Tragisch: Die Mutter (75) des Mannes hatte einen Tag zuvor bereits eine leichte Vergiftung nach dem Einheizen erlitten.

Das Paar war am Samstagnachmittag in einem Einfamilienhaus in Weixelbaum in der Gemeinde Deutsch Goritz (Bezirk Südoststeiermark) aufgefunden worden. Bei der Obduktion konnte kein Anzeichen auf Fremdeinwirkung festgestellt werden, so die Landespolizeidirektion am Montag. Den Erhebungen des Landeskriminalamtes zufolge trat durch eine defekte Klappe an der Heizanlage des Wohnhauses unkontrolliert Kohlenmonoxid aus, das sich im ganzen Haus verbreitete.

Bereits einen Tag zuvor musste die 75-jährige Mutter des Hausbesitzers wegen einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Trotz dieser Tatsache und trotz Warnungen dürften die Hausbewohner die defekte Heizanlage in Betrieb genommen haben.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 04:02 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/zwei-tote-in-steiermark-heizung-setzte-kohlenmonoxid-frei-945067

Schlagzeilen