Sachbuch

"Autokorrektur": Das Auto muss weg und auch endlich aus dem Hirn verschwinden

Katja Diehl empfiehlt eine "Autokorrektur", die ein menschenfreundliches, nachhaltiges Leben ermöglicht.

Katja Diehl empfiehlt eine „Autokorrektur“, die ein menschenfreundliches, nachhaltiges Leben ermöglicht. SN/s. fischer verlage
Katja Diehl empfiehlt eine „Autokorrektur“, die ein menschenfreundliches, nachhaltiges Leben ermöglicht.

Katja Diehl formuliert eine Utopie für ein lebenswertes Leben. Sie tut es, indem sie Denkräume so aufmacht, wie öffentliche Räume und Asphaltflächen aufgemacht werden müssen. Es geht - am Beispiel der Entlarvung der uneingeschränkten Herrschaft des Autos - um eine prinzipielle Sache: Das Leben muss menschgerecht sein. Und so ein Leben haben wir nicht, solange Menschen maschinengleich eingespannt sind und vor allem, wenn das Leben um eine Maschine gebaut wird. Diese Maschine ist das Auto, das System - von Industrielobbyismus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.08.2022 um 06:42 auf https://www.sn.at/panorama/sachbuch/autokorrektur-das-auto-muss-weg-und-auch-endlich-aus-dem-hirn-verschwinden-121982479