Sachbuch der Woche

"Landverstand": Mythen über die Landwirtschaft auf dem Prüfstand

Ist ohne Chemie und ohne Gen wirklich besser? Timo Küntzle widerspricht gängigen Narrativen zum Thema Ernährung.

 SN/kremayr & scheriau

Wenn es um Landwirtschaft geht, gehen die Wogen oft hoch. Schnell wird in Schwarz und Weiß unterteilt: Klein, idyllisch, natürlich und bio gehören dann zur Kategorie "gut". Böse ist in jedem Fall, was groß und industriell erscheint. Das greife aber zu kurz, schreibt Timo Küntzle in seinem neuen Buch "Landverstand". Eine industrielle Rinderhaltung verursache pro Kilogramm Fleisch deutlich weniger Treibhausgase als eine traditionelle Landwirtschaft.

Küntzle ist selbst als Sohn einer Getreide- und Milchbauernfamilie in Baden-Württemberg aufgewachsen und lernte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.07.2022 um 10:18 auf https://www.sn.at/panorama/sachbuch/sachbuch-der-woche-landverstand-mythen-ueber-die-landwirtschaft-auf-dem-pruefstand-121624501