Stars & Sternchen

Attacke auf Zechkumpan: Mann gibt auch Bedrohung von Til Schweiger zu

In einem Prozess um versuchten Totschlag vor dem Landgericht Stralsund gegen einen 40-Jährigen ist herausgekommen, dass der Angeklagte den Schauspieler Til Schweiger in einem Facebook-Post bedroht hatte.

Til Schweiger SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Til Schweiger

Es ging dabei um Schweigers Einsatz für Flüchtlinge. Im Juli 2015, als immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland strömten, habe der Greifswalder den Film- und TV-Star auf Facebook beleidigt und bedroht, sagte Staatsanwalt Dietmar Scholz bei der Verlesung der Anklageschrift am Donnerstag. Schweiger persönlich hatte nach Angaben des Angeklagten-Anwalts Anzeige erstattet.

In einer schriftlichen Erklärung, die der 40-Jährige zu Beginn der Verhandlung verlas, gab er zu, den Facebook-Eintrag verfasst zu haben. Was Schweiger zuvor geschrieben hatte, wisse er nicht mehr.

In dem Prozess muss sich der Mann, ein gelernter Verkaufshelfer, vor allem wegen versuchten Totschlags verantworten. Am 25. März 2016 - ein dreiviertel Jahr nach dem beleidigenden Facebook-Post - hatte er sich mit zwei Trinkkumpanen in einer Plattenbauwohnung getroffen und gemeinsam Bier und Kräuterlikör getrunken. Dabei sei es zum Streit gekommen, infolge dessen er offenbar mit einer Flasche, einem Minibackofen und einer Tischplatte auf einen Kumpel einschlug.

(Dpa)

Aufgerufen am 11.12.2017 um 12:11 auf https://www.sn.at/panorama/stars-sternchen/attacke-auf-zechkumpan-mann-gibt-auch-bedrohung-von-til-schweiger-zu-21452485

Kommentare

Facebook-Streit von Til Schweiger vor Gericht

Löschen oder nicht? Ein Zivilgericht muss entscheiden, ob Til Schweiger mit einem Facebookeintrag die Persönlichkeitsrechte einer Frau verletzt hat. Die Kammer hat angeordnet, dass Schweiger persönlich zum …

Meistgelesen

    Schlagzeilen