Stars & Sternchen

Justin Bieber flieht vor Paparazzi - Strafe für zu schnelles Fahren

Weil er auf einer Autobahn in Kalifornien vor den Paparazzi flüchtete, ist Teenie-Schwarm Justin Bieber wegen zu schnellen Fahrens zu einer Geldstrafe verdonnert worden.

Justin Bieber flieht vor Paparazzi - Strafe für zu schnelles Fahren SN/AP
Teenie-Schwarm Justin Bieber brauste mit 160 km/h über den Freeway.

Nach Angaben der Polizei wurde der 18-jährige Sänger am Freitag auf dem Freeway 101 nordwestlich von Los Angeles erwischt, wie er mit seiner Luxuslimousine Fisker Karma die Geschwindigkeit überschritt und verschiedene andere Verkehrsregeln missachtete.

Die Polizei habe den Wagen angehalten und festgestellt, dass es sich bei dem Fahrer um den jungen Sänger handelte. "Er hat ein Bußgeld für zu schnelles Fahren bekommen", sagte ein Sprecher. Ein städtischer Beamter sagte, Bieber sei "wie ein Verrückter" und mehr als 160 Stundenkilometer schnell gefahren.

"Der hat sich durch den Verkehr geschlängelt und ständig die Fahrbahn gewechselt. Es gab da kaum Abstand zwischen den Fahrzeugen", wurde der Beamte von der Website TMZ zitiert. Die Paparazzi hätten sich unverantwortlich verhalten. Als Bieber angehalten wurde, hätten vier von ihnen das Auto belagert.

Den Fisker Karma hatte Bieber nach Angaben des US-Promimagazins "People" zum 18. Geburtstag bekommen. Der in Finnland gefertigte Luxussportwagen wird von einem Elektro- und einem Benzinmotor angetrieben. Der junge Kanadier wurde über selbst erstellte Videos auf der Online-Plattform Youtube entdeckt. Seine Alben stehen regelmäßig an der Spitze der Hitparaden.

Quelle: Sn, Apa/afp

Aufgerufen am 23.09.2018 um 04:49 auf https://www.sn.at/panorama/stars-sternchen/justin-bieber-flieht-vor-paparazzi-strafe-fuer-zu-schnelles-fahren-5953654

Schlagzeilen