Stars & Sternchen

Penélope Cruz und Javier Bardem in "grausamer Welt der Drogen"

Für den Schauspieler Javier Bardem ist der kolumbianische Drogenbaron Pablo Escobar eines der größten Monster.

Javier Bardem und seine Ehefrau Penelope Cruz bei den Filmfestspielen in Venedig. SN/AP
Javier Bardem und seine Ehefrau Penelope Cruz bei den Filmfestspielen in Venedig.

Die Hollywoodstars Penélope Cruz und Javier Bardem, seit 2010 miteinander verheiratet, haben für einen Drogenthriller erneut gemeinsam vor der Kamera gestanden.

Beim Filmfest Venedig stellten sie am Mittwoch den Thriller "Loving Pablo" vor, der vom Leben des kolumbianischen Drogenhändlers und Terroristen Pablo Escobar erzählt.

Das Werk, das in Venedig außer Konkurrenz gezeigt wurde, basiert auf den Memoiren der Journalistin Virginia Vallejo, die lange Zeit die Geliebte Escobars war.

Bardem spielt in dem Film "Loving Escobar" den gefürchteten Drogenboss und Terroristen. Die Journalistin Vallejo wird von Penélope Cruz (43) gespielt, die seit 2010 mit Bardem verheiratet ist.

Bardem sagte: "Escobar kam - genauso wie Hitler - nicht von einem anderen Planeten, sondern war ein Mensch. Doch irgendetwas ist passiert, das ihn zu einem Monster gemacht hat. Ich wollte zeigen, wie ein Mensch zu einem Monster werden kann."
"Kino hat eine Verantwortung", sagte Cruz. Die Welt der Drogen sollte nicht verklärt dargestellt werden, "sondern als etwas Grausames".

Quelle: Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 09:39 auf https://www.sn.at/panorama/stars-sternchen/penelope-cruz-und-javier-bardem-in-grausamer-welt-der-drogen-17146168

Schlagzeilen