Tagesspiegel

1. August 1998: Die vieldiskutierte Rechtschreibreform tritt in Kraft.

Unter Mittwoch, 1. August, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1798: Admiral Nelson (hier auf einem Gemälde von Lemuel Francis Abbott (1797), das heute in der National Portrait Gallery London zu sehen ist) vernichtet die französische Flotte vor Abukir.  SN/public domain
1798: Admiral Nelson (hier auf einem Gemälde von Lemuel Francis Abbott (1797), das heute in der National Portrait Gallery London zu sehen ist) vernichtet die französische Flotte vor Abukir.

1778: Die Hamburger "Patriotische Gesellschaft" gründet die "Ersparungs-Casse" der allgemeinen Versorgungsanstalt, die als erste Sparkasse der Welt gilt.
1798: Admiral Nelson vernichtet die französische Flotte vor Abukir.
1863: Das Werk Bayer Leverkusen nimmt die Produktion auf.
1943: Das von Japanern besetzten Burma proklamiert seine Unabhängigkeit und erklärt Großbritannien und den USA den Krieg.
1968: Zwischen Dover und Boulogne wird ein Passagierdienst mit Luftkissenbooten aufgenommen.
1973: Die Europäische Weltraumkonferenz beschließt, statt der bisherigen Organisationen ESRO und ELDO die Europäische Weltraumorganisation ESA zu bilden.
1978: Die griechische Millionenerbin Christina Onassis heiratet in Moskau in dritter Ehe den Sowjetbürger Sergej Kausow. Die Ehe wird später wieder geschieden.
1988: Der amerikanische Verteidigungsminister Frank Carlucci trifft als erster Pentagon-Chef zu einem viertägigen Besuch in der Sowjetunion ein.
1998: Die vieldiskutierte Rechtschreibreform tritt in Kraft. Für Schulen und Ämter in Österreich, Deutschland und der Schweiz sind neue Regeln verbindlich. Medien, Verlage, Autoren, Firmen und Private hingegen können frei entscheiden, ob sie die Reform übernehmen wollen. Bis zum Jahr 2005 stehen alte und neue Rechtschreibung gleichberechtigt nebeneinander.
2003: Bei der Explosion einer Autobombe vor einem russischen Militärlazarett im Nordkaukasus kommen über 50 Menschen ums Leben.
2003: Das neue Ladenöffnungszeitengesetz tritt in Kraft. Das Gesetz erlaubt offene Geschäfte zwischen Montag 05.00 Uhr und Samstag 18.00 Uhr.
2008: Die Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer wird abgeschafft.
2008: In Österreich und Südtirol treten die neuen amtlichen Regeln der deutschen Rechtschreibung in Kraft. Damit ist die seit 2006 laufende "Schonfrist" zu Ende. In der Schweiz und in Liechtenstein endet die Übergangsfrist am 31. Juli 2009.
2013: Der römische Kassationsgerichtshof bestätigt in letzter Instanz eine vierjährige Haftstrafe gegen den früheren Regierungschef Berlusconi wegen Steuerbetrugs. Damit ist Berlusconi nach unzähligen Prozessen erstmals rechtskräftig verurteilt. Die Entscheidung über ein damit verbundenes fünfjähriges Verbot, öffentliche Ämter auszuüben, wird vertagt. Trotzdem taumelt die Regierung damit in die nächste Krise, da Berlusconis Partei droht, aus der Koalition auszusteigen, sollte ihr Chef nicht begnadigt werden.

Geburtstage: Harry Fuss, öst. Schauspieler (1913-1996); Artur Brauner, dt. Filmproduzent (1918); Wendelin Ettmayer, öst. Politiker (1943).
Todestage: Richard Savage, engl. Dichter (1697-1743); Lesja Ukrajinka, russ. Dichterin (1871-1913); Gian Francesco Malipiero, ital. Komponist (1882-1973); Walter Ulbricht, DDR-Politiker (1893-1973); Eva Bartok (eigtl. Szöke), ungar. Schauspielerin (1929-1998); Marie Trintignant, frz. Schauspielerin (1962-2003).
Namenstage: Alfons, Rigobert, Petrus, Julian, Pius.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 08:59 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/1-august-1998-die-vieldiskutierte-rechtschreibreform-tritt-in-kraft-36939844

Schlagzeilen