Wissen

1200 Jahre alte Glocke läutet

Das Nomadenvolk der Uiguren hatte vielfältige kulturelle Kontakte. Neue, ungewöhnlich gut erhaltene Funde in einem alten Herrschaftssitz in der Mongolei belegen dies.

Die Glocke. SN/dai bonn marc riemer
Die Glocke.

Nomadenvölker haben vielfältige kulturelle Kontakte. Einen eindrucksvollen Beweis für solche kulturellen Einflüsse entdeckten deutsche Archäologen in einem alten Palast der Uiguren in der Mongolei. Ihr Herrschaftsbereich erstreckte sich vom Baikalsee bis in die Wüsten Ostturkestans. Unter ihrer Herrschaft bewegten sich Waren, Menschen und Ideen zwischen China, der mongolischen Steppe und Zentralasien.

Die Bezeichnung "Uiguren" bedeutet "vereint" und geht auf den Zusammenschluss verschiedener indoeuropäischer, turkstämmiger, wahrscheinlich auch mongolischer Volksgruppen zurück, die seit sehr langer Zeit in Zentralasien zu Hause ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:29 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/1200-jahre-alte-glocke-laeutet-62774122