Tagesspiegel

15. Juli 2003: Bei einem verhängnisvollen Polizeieinsatz in Wien kommt der 33-jährige Mauretanier Cheibani Wague nach Misshandlungen ums Leben.

Unter Sonntag, 15. Juli, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1923: Als erste Türkin wird die Frau von Mustafa Kemal Pascha, Latife Ussaki, in die Nationalversammlung gewählt. SN/public domain
1923: Als erste Türkin wird die Frau von Mustafa Kemal Pascha, Latife Ussaki, in die Nationalversammlung gewählt.

1783: Die 182 Tonnen große "Pyroscaphe", die als erstes Dampfschiff der Welt gilt, unternimmt auf der Saône (Ostfrankreich) ihre erste Probefahrt.
1808: Der französische Kaiser Napoleon I. überträgt seinem Schwager, dem Marschall Prinz Joachim Murat, die Krone von Neapel. Während seiner siebenjährigen Herrschaft führt Murat in Süditalien große Reformen durch. (1815 standrechtlich erschossen, hinterlässt er das Königreich Neapel als beispielhaft geordnetes Staatswesen.)
1848: In seiner Eigenschaft als deutscher Reichsverweser ernennt Erzherzog Johann in Frankfurt am Main den Fürsten Karl zu Leiningen, einen Halbbruder der englischen Königin Viktoria, zum Präsidenten des Reichsministeriums (Ministerpräsidenten).
1908: In einem Kältelaboratorium gelingt es dem niederländischen Physiker Heike Kamerlingh Onnes erstmals, 50 Kubikzentimeter Helium zu verflüssigen und zwei Stunden in diesem Zustand zu erhalten.
1913: In der Schweiz wird die Lötschbergbahn in Betrieb genommen. Der Bau des 14,6 Kilometer langen Eisenbahntunnels dauerte mehr als fünf Jahre.
1918: Wegen der gescheiterten Juni-Offensive entzieht Kaiser Karl I. dem früheren k.u.k. Generalstabschef Feldmarschall Franz Conrad von Hötzendorf, den er zuvor in den Grafenstand erhoben hatte, das Kommando der Heeresgruppe in Italien.
1918: Neuerliche deutsche Offensive an der Marne und in der Champagne auf rund 80 Kilometer Breite.
1923: Als erste Türkin wird die Frau von Mustafa Kemal Pascha, Latife Ussaki, in die Nationalversammlung gewählt.
1933: Auf Initiative Benito Mussolinis schließen Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland den "Viermächtepakt", in dem sie sich zu Konsultationen über Fragen von gemeinsamem Interesse verpflichten. Das Hitler-Regime, dessen Drängen nach Gleichberechtigung damit Rechnung getragen wird, erfährt eine internationale Aufwertung.
1933: Der Amerikaner Wiley Post startet in New York zur ersten Solo-Erdumrundung mit einem Flugzeug, nach zehn Zwischenlandungen trifft er am 22. Juli wieder in New York ein.
1938: Japan sagt die für 1940 in Tokio geplanten XII. Olympischen Sommerspiele wegen seines Krieges mit China ab.
1943: In einer "Vergeltungsaktion" für Anschläge von polnischen Widerstandskämpfern brennen deutsche Besatzungstruppen die Ortschaft Szaulicze im Bezirk Bialystok nieder. Alle Dorfbewohner werden erschossen.
1943: Briten und Amerikaner einigen sich mit Zieldatum 1. Mai 1944 über die Aktion "Overlord", die Landung in Nordfrankreich.
1948: Der Wahlkonvent der US-Demokraten in Philadelphia nominiert Präsident Truman zum Präsidentschaftskandidaten.
1948: Der Weltsicherheitsrat ordnet einen Waffenstillstand in Palästina an.
1953: Die Westmächte schlagen der UdSSR die Einberufung einer Viermächtekonferenz zur Beratung freier Wahlen in Deutschland sowie über die Bildung einer gesamtdeutschen Regierung und über den österreichischen Staatsvertrag vor.
1953: In den USA wird die Filmkomödie "Blondinen bevorzugt" (Gentlemen Prefer Blondes) von Howard Hawks mit den Hollywoodstars Marilyn Monroe und Jane Russell in den Hauptrollen uraufgeführt.
1958: Die USA entsenden auf Ersuchen des pro-westlichen Präsidenten Camille Chamoun 5.500 Marine-Infanteristen in den Libanon.
1958: Einen Tag nach dem Staatsstreich und der Ermordung von König Faisal II. tritt der Irak aus der Arabischen Föderation mit Jordanien aus. Die Vereinigte Arabische Republik erkennt als erster Staat die Republik Irak an.
1963: In Moskau beginnen die Dreiergespräche zwischen der UdSSR, den USA und Großbritannien über ein Kernwaffenversuchsverbot (Einigung am 25. Juli, Unterzeichnung am 5. August).
1968: In den USA tritt ein neues Einwanderungsgesetz in Kraft, das Quoten für die Herkunftsländer der Bewerber nicht mehr vorsieht. Einwandern kann nur noch, wer einen Mangelberuf oder Verwandte ersten Grades in den USA hat.
1968: Nach langen Verhandlungen wird zwischen Moskau und New York der Direktflugverkehr aufgenommen.
1973: Paul Getty II., Enkel des US-Ölmilliardärs, wird entführt.
1983: Bei einem Anschlag von Exil-Armeniern auf dem Pariser Flugplatz Orly kommen sieben Menschen ums Leben.
1983: Auf der KSZE-Folgekonferenz in Madrid stimmen alle Teilnehmer außer Malta dem Schlussdokument zu. Erst am 9. September kommt es zu einem Kompromiss mit Malta.
1988: Ein Raketenangriff afghanischer Rebellen auf Kabul fordert Dutzende von Toten.
1988: Uraufführung des Musikdramas "1.000 Airplanes on the Roof" von Philip Glass, im Rahmen des Donaufestivals im Hangar des Wiener Flughafens Schwechat.
1998: Die Sudanesische Befreiungsarmee (SPLA) kündigt eine drei Monate geltende Waffenruhe an, damit Hunderttausende Flüchtlinge im Sudan versorgt werden können.
1998: In Wien wird die Thomas-Bernhard-Privatstiftung gegründet. Den Vorstand bilden die Germanisten Jean-Marie Winkler und Wendelin Schmidt-Dengler, sowie Bernhards Halbbruder und Erbe Peter Fabjan.
2003: In Kolumbien vereinbart die Regierung mit der ultrarechten paramilitärischen Terrorgruppe AUC die Aufnahme von Verhandlungen.
2003: Bei einem verhängnisvollen Polizeieinsatz in Wien kommt der 33-jährige Mauretanier Cheibani Wague nach Misshandlungen ums Leben. Menschenrechtsorganisationen wie amnesty international (ai) werfen der österreichischen Exekutive "exzessive Gewalt" vor.

Geburtstage: Vilfredo Pareto, ital. Nationalökonom (1848-1923); William Dieterle, dt.-US-Regisseur (1893-1972); Walter Dumeaux Edmonds, amer. Schriftst. (1903-1998); Hammond Innes, brit. Schriftsteller (1913-1998); Bertram N. Brockhouse, kanad. Physiker (Nobelpreis 1994) (1918-2003); Philly Joe Jones, US-Jazzmusiker (1923-1985); Jean-Bertrand Aristide, haitianischer Politiker und ehem. kath. Theologe und Salesianer; von Februar-September 1991, 1994-1996 und 2001-2004 Staatspräsident (1953); Brigitte Nielsen, dän. Schauspielerin, Model und Sängerin (1963).
Todestage: Jean-Antoine Houdon, franz. Bildhauer (1741-1828); Eugenio Balzan, ital. Journalist (1874-1953); James "T-Modell" Ford, US-Musiker (zw. 1920/25-2013); Niko Kralj, slowen. Designer (1921-2013).
Namenstage: Waldemar, Egon, Bonaventura, Balduin, Gumbert, Baltram, Donald, Bernhard, Ceslaus, Wladimir.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.01.2021 um 03:52 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/15-juli-2003-bei-einem-verhaengnisvollen-polizeieinsatz-in-wien-kommt-der-33-jaehrige-mauretanier-cheibani-wague-nach-misshandlungen-ums-leben-31713943

Schlagzeilen