Tagesspiegel

22. August 1963: Mit einem "Marsch nach Washington" demonstrieren mehr als 200.000 Amerikaner unter der Führung von Martin Luther King friedlich gegen die Rassentrennung.

Unter Mittwoch, 22. August, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1973: Der in Fürth in Bayern geborene Henry Kissinger, der nach der Nazi-Machtergreifung mit seinen jüdischen Eltern emigrieren musste, löst William Rogers als Außenminister der USA ab. SN/public domain
1973: Der in Fürth in Bayern geborene Henry Kissinger, der nach der Nazi-Machtergreifung mit seinen jüdischen Eltern emigrieren musste, löst William Rogers als Außenminister der USA ab.

408: Stilicho, Reichsfeldherr vandalischer Herkunft und Vormund römischer Kaiser, wird in einer Kirche in Ravenna ermordet.
1138: Die Engländer besiegen die Schotten in der Schlacht von Cowton Moor.
1788: Erste britische Niederlassung in Sierra Leone.
1798: Gründung der "Thurgauer Zeitung" als Wochenblatt in der Schweiz.
1848: Der Allgemeine Arbeiterkongress tritt in Berlin zusammen (bis 3. September); Ergebnis des "sozialen Parlaments" ist die "Arbeiterverbrüderung", ein Gesamtverband mit Lokal- und Bezirkskomitees, geleitet von einer Zentrale mit Sitz in Leipzig.
1883: Offizielle Uraufführung des Dramas "Gespenster" von Henrik Ibsen in Hälsingborg. Die Uraufführung am 20. Mai 1882 fand ohne Ibsens Einverständnis statt.
1913: In Berlin wird Stellan Ryes "Der Student von Prag" mit Paul Wegener in der Titelrolle uraufgeführt, einer der ersten Stummfilme, der Weltruhm erlangt.
1918: Großangriff der französischen Luftwaffe auf Karlsruhe.
1938: Der ungarische Reichsverweser Horthy trifft zu Gesprächen mit Hitler in Deutschland ein.
1943: Der spätere langjährige sowjetische Außenminister Andrej Gromyko wird von Stalin zum Botschafter in den USA ernannt.
1948: In Amsterdam konstituiert sich der Weltkirchenrat (Ökumenischer Rat der Kirchen) als Zusammenschluss protestantischer, orthodoxer, anglikanischer und alt-katholischer Kirchen.
1963: Mit einem "Marsch nach Washington" demonstrieren mehr als 200.000 Amerikaner aller Hautfarben unter der Führung von Pastor Martin Luther King friedlich gegen die Rassentrennung.
1968: Ein außerordentlicher Parteitag der tschechoslowakischen Kommunistischen Partei an einem geheim gehaltenen Ort weist den Vorwurf der fünf Interventionsmächte (UdSSR, Polen, DDR, Ungarn und Bulgarien) zurück, in der CSSR habe es eine "Konterrevolution" gegeben, und verlangt den Abzug der Invasionstruppen.
1968: Paul VI. trifft zum ersten Lateinamerika-Besuch eines Papstes in Kolumbien ein.
1973: Der in Fürth in Bayern geborene Henry Kissinger, der nach der Nazi-Machtergreifung mit seinen jüdischen Eltern emigrieren musste, löst William Rogers als Außenminister der USA ab.
1978: In Nicaraguas Hauptstadt Managua bemächtigen sich die gegen die Somoza-Diktatur kämpfenden Sandinisten für drei Tage des Nationalpalastes.
1993: In São Paulo rollt nach siebenjähriger Unterbrechung wieder ein VW-"Käfer" vom Band.
2003: Parteiübergreifende Große Gesundheitsreform in Deutschland: Die rot-grüne Regierung und Unionsparteien einigen sich nach wochenlangen Auseinandersetzungen auf einen Gesetzestext.
2008: Der Eurofighter-Vergleich hat laut einem neu aufgelegten Rechnungshof-Bericht eine Kostenreduktion von 267 Mio. Euro gebracht. Das sind 103 Mio. Euro weniger als von Verteidigungsminister Norbert Darabos (S) behauptet.

Geburtstage: Karl Nef, schwz. Musikwiss. (1873-1935); Alexander Bogdanow, russ. Philosoph (1873-1928); Walter von Seydlitz, dt. General (1888-1976); Dorothy Parker, US-Schriftstellerin (1893-1967); René Wellek, öst.-US-Literaturkritiker (1903-1995); Henri Cartier-Bresson, frz. Fotograf (1908-2004); Robert Schollum, öst. Dirigent u. Komponist (1913-1987); Gerad Long, brit. Ex-Reuters-Chef (1923-1998); Karlheinz Stockhausen, dt. Komponist (1928-2007); Irmtraud Morgner, dt. Schriftstellerin (1933-1990); Horst Skoff, öst. Tennisspieler (1968-2008).
Todestage: Warren Hastings, engl. Politiker (1732-1818); Jomo Kenyatta (eigtl. Johnstone Kamau Ngengi), Unabhängigkeitskämpfer, Präsident von Kenia (1891-1978); Ignazio Silone (eigtl. Secondino Tranquilli), ital. Schriftsteller (1900-1978); Elena Garro, mexikan. Schriftstellerin (1920-1998).
Namenstage: Regina, Timotheus, Ewald, Siegfried, Matthias, Philibert, Anastasius.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.10.2018 um 01:31 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/22-august-1963-mit-einem-marsch-nach-washington-demonstrieren-mehr-als-200-000-amerikaner-unter-der-fuehrung-von-martin-luther-king-friedlich-gegen-die-rassentrennung-38855161

Schlagzeilen