Tagesspiegel

26. April 1918: Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Sowjetrussland.

Unter Donnerstag, 26. April, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

<strong>1923:</strong> In der Londoner Westminsterabtei wird der Herzog von York, Prinz Albert &#8211; der nachmalige britische König Georg VI. &#8211; mit Lady Elizabeth Bowes-Lyon, Tochter des schottischen Grafen von Strathmore, getraut. Sie sind die Eltern der heutigen Königin Elizabeth II. SN/public domain
1923: In der Londoner Westminsterabtei wird der Herzog von York, Prinz Albert – der nachmalige britische König Georg VI. – mit Lady Elizabeth Bowes-Lyon, Tochter des schottischen Grafen von Strathmore, getraut. Sie sind die Eltern der heutigen Königin Elizabeth II.

1518: Luther stellt sich auf dem Augustinerkonvent zu Heidelberg einer Disputation.
1803: Über der französischen Ortschaft L'Aigle an der oberen Dordogne geht ein Meteorit nieder.
1828: Russland, das die griechische Unabhängigkeitsbewegung unterstützt, erklärt dem Osmanischen Reich den Krieg.
1908: In Salzburg findet der erste Internationale Psychoanalytische Kongress statt (bis 28. April). Sigmund Freud hält den Eröffnungsvortrag.
1918: Die deutschen Divisionskommandanten melden "Drückebergerei" und Panik in der Truppe. Trotz hohen Verlusten erhalten die kriegsmüden Fronttruppen keinen Nachschub mehr.
1918: Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Sowjetrussland.
1923: In der Londoner Westminsterabtei wird der Herzog von York, Prinz Albert - der nachmalige britische König Georg VI. - mit Lady Elizabeth Bowes-Lyon, Tochter des schottischen Grafen von Strathmore, getraut. Sie sind die Eltern der heutigen Königin Elizabeth II.
1938: Die deutschen Juden müssen ihr gesamtes in- und ausländisches Vermögen melden.
1943: Moskau bricht die Beziehungen zur polnischen Exilregierung in London ab, da diese eine internationale Untersuchung der Morde von Katyn gefordert hat.
1958: Eröffnung des Autobahn-Teilstückes Salzburg-Mondsee.
1968: Der sogenannte "Koren-Plan" wird von einer außerordentlichen Ministerratssitzung beschlossen, er wird damit zum wirtschaftlichen Konzept der Bundesregierung.
1978: Die französische Regierung entsendet Truppen in den Tschad, um zu verhindern, das die ehemalige Kolonie unter libyschen Einfluss gerät.
1988: Der Freispruch in der Ehrenbeleidigungsklage von Altbundeskanzler Fred Sinowatz gegen den Journalisten Alfred Worm wird rechtskräftig. Der noch amtierende SPÖ-Vorsitzende gibt sich mit der Erklärung zufrieden, nicht "Drahtzieher" der sogenannten Waldheim-Kampagne vor der Bundespräsidentenwahl 1986 gewesen zu sein.
1993: Das bosnische Serbenparlament verwirft den Vance-Owen-Plan, der die Aufteilung Bosnien-Herzegowinas in Kantone nach ethnischen Kriterien vorsieht.
2003: Der amerikanische Astronaut Edward Lu und der russische Kosmonaut Juri Malentschenko starten vom Raumfahrtzentrum Baikonur mit einer Sojus-Kapsel zur Internationalen Raumstation ISS.

Geburtstage: Maria von Medici, Königin von Frankreich (1573-1642); Eugène Delacroix, frz. Maler (1798-1863); Arno Holz, dt. Schriftsteller (1863-1929); Anita Loos, US-Schriftstellerin (1893-1981); Arno Allan Penzias, US-Physiker dt. Herk. (1933); Dimiter Gotscheff, bulgar. Regisseur (1943-2013); Josef Bierbichler, dt. Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor (1948); Ingolf Lück, dt. Schauspieler (1958); Stephanie Graf, öst. Leichtathletin (1973).
Todestage: Edmund Husserl, öst. Philosoph (1859-1938); Allan Arbus, US-Schauspieler "Mash" (1918-2013); Anna Proclemer, ital. Theater-Schauspiel. (1923-2013); Kurt Absolon, öst. Maler u. Graphiker (1925-1958); George Jones, US-Countrymusiker (1931-2013).
Namenstage: Trudbert, Kletus, Ratbert, Consuelo, Helene, Theresia, Richard, Petrus, Valentina.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.09.2019 um 02:37 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/26-april-1918-aufnahme-diplomatischer-beziehungen-zwischen-deutschland-und-sowjetrussland-26886448

Schlagzeilen