Wissen

Bergbewohner ticken anders

Eine Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Geländeformen und der Persönlichkeit. In Amerika sind Menschen in Höhenlagen weniger verträglich und gewissenhaft sowie introvertiert - aber auch emotional stabiler und offener für Neues.

Beeinflusst die Bergwelt den Charakter? SN/stock.adobe.com/sean xu
Beeinflusst die Bergwelt den Charakter?

Eine Vermutung: Menschen, die in den Bergen leben, haben einen eigenen Charakter. Ist das via Populärkultur transportierte Bild des einsamen Wolfes in der Wildnis ein Klischee? Bringt das Leben in höheren Regionen unweigerlich verwegene Einzelgänger mit sich? Eine Studie der Karl-Landsteiner-Privatuniversität Krems (KL Krems) und der University of Cambridge hat sich nun dieser und anderer Fragen angenommen. Fazit der zweieinhalb Jahre dauernden Forschungsarbeit? Menschen in den Bergregionen der USA sind im Vergleich zu Personen aus flacheren Regionen weniger verträglich, tendieren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 04:22 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/bergbewohner-ticken-anders-92861425