Wissen

Bewegen sich Kinder und Jugendliche in der Pandemie zu wenig?

Mit ein bisschen Fantasie kommen in Zeiten der Coronamaßnahmen Kinder und Jugendliche wieder in Bewegung. Spaß darf's auch machen.

Bewegung ist für Kinder und Jugendliche wichtig. Besonders in herausfordernden Zeiten wie diesen. SN/ap
Bewegung ist für Kinder und Jugendliche wichtig. Besonders in herausfordernden Zeiten wie diesen.

Kein Unterricht in der Schule, lange Listen mit Hausübungen, die abzuarbeiten sind, kein Training im Sportverein und das regelmäßige Austoben mit Freunden fällt auch aus: Kinder und Jugendliche treffen restriktive Einschränkungen während der Coronapandemie besonders hart. Ärzte mahnen seit Längerem, dass die Heranwachsenden wegen mangelnder Bewegung an Gewicht zulegen.

Doch das Problem ist nicht neu, wie Friedrich Hoppichler, Facharzt für Innere Medizin, Spezialist für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen sowie Ärztlicher Direktor des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Salzburg, berichtet: "Kinder ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.07.2021 um 08:51 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/bewegen-sich-kinder-und-jugendliche-in-der-pandemie-zu-wenig-100147564