Wissen

CERN-Forscher fanden neues Teilchen

Wissenschafter am europäischen Kernforschungszentrum CERN haben ein neues Elementarteilchen entdeckt, bei dem es sich nach ihren Angaben um das seit langem fieberhaft gesuchte Higgs-Boson handeln könnte.

CERN-Forscher fanden neues Teilchen SN/EPA
Wissenschafter am europäischen Kernforschungszentrum CERN haben ein neues Elementarteilchen entdeckt.

"Es ist ein vorläufiges, aber ein sehr überzeugendes Ergebnis", sagte der CERN-Wissenschafter Joe Incandela. Das nach dem britischen Physiker Peter Higgs benannte Teilchen spielt eine wichtige Rolle in der gängigen Theorie über den Aufbau des Universums. Es sorgt demnach dafür, dass alle Objekte eine Masse haben. Der heute 83-jährige Higgs hatte die Existenz des Teilchens 1964 vorhergesagt.

Für die Wissenschafter ist es das letzte noch fehlende - aber absolut zentrale - Elementarteilchen, um das Standardmodell der Materie zu begründen. Würde es nicht existieren, stünde das gesamte seit Jahren die Physik beherrschende Theoriemodell infrage. Bei der Suche nach dem Higgs-Teilchen werden seit Monaten am CERN an der Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz in dem 27 Kilometer langen Teilchenbeschleunigers LHC(Large Hadron Collider) Protonen auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und aufeinander geschleudert.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 17.07.2018 um 04:05 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/cern-forscher-fanden-neues-teilchen-5961607

Schlagzeilen