Wissen

"Demenz ist ein vergifteter Begriff"

Mit dem Begriff Demenz werden viele Menschen auf ein Gleis geschoben, auf das sie gar nicht gehören. Mitmenschen reagieren verstört und ziehen sich zurück. Wie können wir mit kognitiver Beeinträchtigung gut umgehen?

 SN/stockadobe.com

Peter Wißmann plädiert im SN-Gespräch dafür, bei Demenz viel genauer zu unterscheiden.

Ihnen geht es darum, demenzkranke Menschen nicht aus der Gesellschaft auszuschließen. Was läuft derzeit schief? Wißmann: Es war über die Jahre gut und richtig, den Fokus auf Demenz zu richten. Das hat bewirkt, dass viele Überlegungen angestellt und Konzepte entwickelt wurden, wie wir mit demenzkranken Menschen umgehen können. Das war notwendig und hilfreich, es hat aber auch dazu geführt, dass wir Ghettos für diese Menschen geschaffen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2022 um 11:19 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/d-29775454