Wissen

Depression stört den Schlaf

An bestimmten Schlafmustern können Forscher erkennen, ob ein Mensch depressiv ist, ob er eine Anlage dazu hat oder ob seine seelische Verstimmung nur vorübergehend ist.

Depression stört den Schlaf SN/www.bilderbox.com
Schlafräuber.

Stress im Job, kein Job, Beziehungsprobleme, Ärger mit pubertierenden Kindern, Dauerstreit mit Nachbarn, finanzielle Nöte, Todesfälle, Umzüge - alles, was verstört, aufregt oder traurig macht, kann einem Menschen den Schlaf rauben. Meistens verschwinden Schlafstörungen von selbst, sobald der Auslöser überstanden ist.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:51 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/depression-stoert-den-schlaf-845902