Wissen

Der Limes - Roms Grenze an der Donau ist Kulturerbe

Die UNESCO erklärt den Niedergermanischen Limes am Rhein zum Welterbe. Der Prozess für den Donaulimes stockt. Österreich wartet.

Aus der Sicht der Römer wären ein paar Jahre Wartezeit vermutlich keine große Sache. Ein Weltreich, das in mehreren Jahrhunderten errichtet wurde und über so lange Zeit Bestand hatte, lehrt langfristiges Denken. 500 Jahre davon - bis zum Ende des Weströmischen Reichs etwa 488 nach Christus - gehörte "Österreich" zum Imperium Romanum. Archäologen finden bis heute Reste aus dieser Epoche.

Im Jahr 15 vor Christus wurde das keltische Königreich Noricum unter Kaiser Augustus Teil des Römischen Reichs. Es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 01:47 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/der-limes-roms-grenze-an-der-donau-ist-kulturerbe-107191312