Wissen

Der Tod der Sonne muss nicht unser Ende sein

Ein Forscherteam konnte belegen, dass Planeten auch nach dem Aus ihres Sterns weiterexistieren können. An der wohl richtungsweisenden Entdeckung war eine Salzburgerin maßgeblich beteiligt.

Auch sonnenähnliche Sterne sterben. Und zwar mit fatalen Folgen: Am Ende ihrer Lebenszeit blähen sie sich zu einem Roten Riesen auf - und verschlingen alle Planeten in ihrer Nähe. Anschließend kollabieren sie zu einem sogenannten Weißen Zwerg.

Für Astronomen galt dieser Ablauf jahrzehntelang als in Stein gemeißelt. Doch nun konnte eine Gruppe von Wissenschaftern erstmals einen intakten Planeten ausfindig machen, der einen Weißen Zwerg umkreist. Die Schlussfolgerung: Planeten können den Tod ihres Sterns überleben.

An dieser ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:13 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/der-tod-der-sonne-muss-nicht-unser-ende-sein-93275647