Wissen

Die Alpenseen stoßen Methan aus

Tragen unsere Seen mehr als vermutet zur Erderwärmung bei? Eine österreichisch-italienische Forschungsgruppe will jetzt konkrete Daten liefern. Wie viel vom zweitwichtigsten Treibhausgas Methan kommt aus den Seen?

Forscher untersuchen den Methangehalt im Kalterer See in Südtirol. SN/sn
Forscher untersuchen den Methangehalt im Kalterer See in Südtirol.

Forscher messen jetzt zum ersten Mal den Methanausstoß von Gewässern in der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino. Österreichische Ökologen machen dabei mit. Gemeinsam mit italienischen Fachkollegen messen sie erstmals den Methanausstoß von 40 Seen in den Alpen.

"Welche Mengen dieses Treibhausgases alpine Seen freisetzen, ist bisher unbekannt. Durch unsere Messungen wollen wir diese in der Treibhausgasbilanz nahezu fehlenden Daten aus dem Alpenraum liefern", sagt Georg Wohlfahrt vom Institut für Ökologie der Universität Innsbruck.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.11.2018 um 03:08 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-alpenseen-stossen-methan-aus-39559924