Staatsbürger

Die Kinderbetreuung soll für die Männer attraktiver werden

Für Paare, die im kommenden Frühjahr ein Kind erwarten, gelten ab März neue Regeln für das Kinderbetreuungsgeld. Worauf man dabei besonders achten muss.

Die Kinderbetreuung soll für die Männer attraktiver werden SN/drubig-photo - Fotolia
Ein neues Fördermodell soll es ermöglichen, dass sich die Männer stärker an der Kinderbetreuung beteiligen.

Derzeit können Eltern zwischen fünf Varianten des Kinderbetreuungsgelds auswählen. Für werdende Mütter, die jetzt am Beginn ihrer Schwangerschaft stehen, wird sich bei der Berechnung des Kinderbetreuungsgelds bereits Grundlegendes ändern. Denn mit März 2017 tritt das neue Kinderbetreuungsgeld in Form eines Kinderbetreuungsgeldkontos in Kraft. Im Zuge der Novellierung des Kinderbetreuungsgelds wurden auch Regelungen getroffen, um den Vätern künftig die Möglichkeit zu bieten, sich vermehrt an der Kinderbetreuung zu beteiligen.



1.>Was sind die
wichtigsten Änderungen?>
Anstelle der starren Bezugsvarianten gibt es künftig ein sogenanntes Kinderbetreuungsgeldkonto. Dadurch können die Eltern die Bezugsdauer und die Höhe des täglichen Kinderbetreuungsgelds - angepasst an ihre Berufs- und Familienplanung - individueller gestalten.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.09.2018 um 09:53 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-kinderbetreuung-soll-fuer-die-maenner-attraktiver-werden-1097470