Wissen

Die Kopie ehrt den Meister

Wer verzweifelt versucht, Neues zu erschaffen, der landet oft in der Sackgasse. Wenn Sie unserer Gesellschaft einen Dienst erweisen wollen, dann sollten Sie abkupfern - aber von den Richtigen.

 SN/pixabay

Was wäre passiert, wenn Jesus Christus den Text seines "Vaterunsers" als geistiges Eigentum hätte schützen lassen? Wenn also für jede Aufführung und für jeden Nachdruck dieses Gebets ein kleiner Geldbetrag fällig wäre? Halleluja! Da wären seine Erben heute reicher als der Vatikan und das Christentum kaum von spirituellem Interesse. Jesus überließ seine geistige Schöpfung in seiner Güte aber Matthäus, der sein Evangelium damit auffetten konnte. Kurz nach der Erstveröffentlichung im Matthäusevangelium wurde das "Vaterunser" von Lukas plagiiert. In seinem Evangelium ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 05:02 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-kopie-ehrt-den-meister-62014303