Wissen

Die Psychologie der Maske: Tragen oder Nichttragen?

Wo die Coronaschutzmaske verpflichtend ist, wird sie auch getragen. Wo Politik und Experten an die "Eigenverantwortung" appellieren, dagegen so gut wie gar nicht. Was läuft da schief?

Rätselhaft wie das Lächeln der Mona Lisa ist, was sich beim Masken-(Nicht-)Tragen in unseren Gehirnen abspielt.  SN/s_e - stock.adobe.com
Rätselhaft wie das Lächeln der Mona Lisa ist, was sich beim Masken-(Nicht-)Tragen in unseren Gehirnen abspielt.

Am Samstag machte Alexander Keul einen Fehler, wie er heute sagt: Der emeritierte Umwelt- und Sozialpsychologe der Uni Salzburg ging in einen Elektronikmarkt in Salzburg. "Nach einer Viertelstunde bin ich geflüchtet, so viele Leute waren da schon wieder. Und bei ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 12.08.2020 um 06:47 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-psychologie-der-maske-tragen-oder-nichttragen-90085177