Wissen

Die Sonne heizt uns ordentlich ein

Es wird immer wärmer und es gibt Landstriche, die unter großer Dürre leiden. Anderswo wiederum machen Regenfälle Regionen zu unbewohnbaren Morasten. Der Planet ändert sein Antlitz. Doch welche Rolle spielt dabei unser Gestirn?

 SN/nasa/gsfc/sdo

Auf der Erde wird es wärmer. So lagen etwa die Temperaturen im Zeitraum von 2001 bis 2010 um etwa 0,2 Grad Celsius höher als im Jahrzehnt davor. Der Mensch spielt hierbei eine maßgebliche Rolle. Trotzdem beeinflussen auch andere Faktoren das globale Klima, beispielsweise die Geometrie der Erdbahn oder Vulkanausbrüche. Darüber hinaus spielt die Sonne eine große Rolle.

Seit Milliarden von Jahren brodelt heißes Plasma an ihrer Oberfläche, sie schleudert enorme Gasfontänen ins All und schickt Winde, manchmal richtige ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 01:11 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-sonne-heizt-uns-ordentlich-ein-17029111