Wissen

Die Venus birgt viele Geheimnisse

Der Mars und die Suche nach Leben auf dem Roten Planeten standen bis jetzt im Mittelpunkt vieler Missionen der Weltraumforschung. Das könnte sich mit der jüngsten Entdeckung in der Atmosphäre des Planeten Venus ändern.

Das ist das erste Bild, das je vom Planeten Venus gemacht wurde. Aufgenommen hat es 1974 die Mariner 10 Mission der NASA. Die Wolken bestehen aus Kohlendioxid. SN/nasa
Das ist das erste Bild, das je vom Planeten Venus gemacht wurde. Aufgenommen hat es 1974 die Mariner 10 Mission der NASA. Die Wolken bestehen aus Kohlendioxid.

Als Morgenstern und Abendstern haben die Dichter sie besungen und sie ist nach der römischen Göttin der Liebe und der Schönheit benannt: die Venus, die nach Sonne und Mond am hellsten am Firmament erstrahlt. Mit einer Entfernung von 108 Millionen Kilometern ist der Planet in unserem Sonnensystem nach Merkur der Sonne am nächsten. Von der Erde aus betrachtet liegt die Venus also zwischen Erde und Sonne. Größe, Masse und Dichte sind nahezu identisch mit den Werten der Erde. 225 Tage ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 02:31 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-venus-birgt-viele-geheimnisse-92856925