Wissen

Die Zukunft der Chirurgie entsteht auch in Salzburg

Im Zusammenspiel mit künstlicher Intelligenz und Operationsrobotern wachsen auch die Anforderungen an die Bildgebung.

Heinz Deutschmann mit dem jüngsten Stolz von medPhoton: ein hochmobiler Computertomograph.  SN/schwi
Heinz Deutschmann mit dem jüngsten Stolz von medPhoton: ein hochmobiler Computertomograph.

Roboter und künstliche Intelligenz werden die Arbeit in den Operationssälen revolutionieren. Voraussetzung dafür sind unter anderem Quantensprünge in der bildlichen Darstellung des Körperinneren. Das Salzburger Start-up medPhoton, das 2012 aus einem Spin-off des Uniklinikums Salzburg und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) entstanden ist, mischt hier international an der Spitze mit.

Heinz Deutschmann war langjähriger leitender Physiker des Instituts für Radiotherapie und Radioonkologie des Uniklinikums Salzburg. Zusammen mit seinem Kollegen Philipp Steininger hat er schon damals begonnen, für die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 11:51 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/die-zukunft-der-chirurgie-entsteht-auch-in-salzburg-78194068