Wissen

"Erschöpfung ist eine Folge von falschen Entschlüssen"

In seinem Buch rät Andreas Salcher, öfter Nein zu sagen. Social Media seien oft Zeitverschwendung. Work-Life-Balance ist für ihn ein Mythos.

Andreas Salcher ist Mitbegründer der "Sir Karl Popper Schule" für Hochbegabte und initiierte die "Waldzell Meetings" im Stift Melk, an denen sieben Nobelpreisträger und der Dalai Lama teilnahmen. In seinem neuen Buch widmet er sich dem Thema Erschöpfung - und was jeder Einzelne dagegen tun kann.

Warum haben Sie ein Buch über Erschöpfung geschrieben? Ist sie bereits ein zentrales Problem unserer Gesellschaft? Andreas Salcher: Ja. Der Druck auf uns alle ist größer geworden. Aber es gibt immer Menschen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.01.2023 um 11:05 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/erschoepfung-ist-eine-folge-von-falschen-entschluessen-130520686