Wissen

Exoskelett - so können Gelähmte wieder gehen

Das gibt Menschen Hoffnung, die mit einer Lähmung zu kämpfen haben. tech2people-Gründer Gregor Demblin hat das erste österreichische Therapieprogramm mit Exoskelett gestartet.

Der Unternehmer Gregor Demblin kämpft sich nach einem Unfall ins Leben zurück.  SN/demblin
Der Unternehmer Gregor Demblin kämpft sich nach einem Unfall ins Leben zurück.

Anfang Oktober hatten 35 Menschen mit Lähmung und anderen Beeinträchtigungen der Gehfähigkeit die Möglichkeit, das Exoskelett auszuprobieren und mithilfe des bionischen Anzugs erstmals wieder eigene Schritte zu machen. "Das Ergebnis war überwältigend", sagt Initiator Gregor Demblin.

Der Wiener Unternehmensberater ist nach einem Badeunfall 1995 selbst querschnittgelähmt. Er brachte jetzt mit beachtenswerter Eigeninitiative, die er "tech2people" nennt, modernste Technologie nach Österreich. Selbst ein Betroffener weiß Demblin, wovon er spricht: Er will mit diesem Gerät das Leben von Menschen mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:24 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/exoskelett-so-koennen-gelaehmte-wieder-gehen-62248975