Wissen

Fatal für die Klimabilanz

Die globalen Treibhausgasemissionen der Wald- und Weidewirtschaft sind viel größer als bis jetzt angenommen. Biomasse ist nicht immer klimaneutral.

Symbolbild. SN/sw
Symbolbild.

Nicht nur das Abholzen der Wälder und Verbauen von Grünland, sondern auch die Forst- und Weidewirtschaft verschlechtert die globale Treibhausgasbilanz drastisch, Die menschliche Nutzung von Biomasse führt zu einer Halbierung der globalen Vegetationsbestände. Dies ist mit massiven Emissionen von Treibhausgasen verbunden. Dabei hat die Nutzung der Wälder und der natürlichen Grasländer für Wald- und Weidewirtschaft ähnlich große Auswirkungen wie die globale Abholzung für landwirtschaftliche Zwecke. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die Karlheinz Erb vom Institut für Soziale Ökologie, Alpen-Adria-Universität verantwortet und die nun in "Nature" publiziert wurde.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 20.01.2018 um 07:22 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/fatal-fuer-die-klimabilanz-22233547

Kommentare