Wissen

Gelsen haben Hochsaison

Das derzeitige Wetter spricht für ein extremes Gelsenjahr. Das begünstigt auch die Verbreitung bestimmter Viren.

Die Gelsen sind zurück. SN/fotolia/henrik larsson
Die Gelsen sind zurück.

An sich hatte das Jahr 2019 für die Gelsen gar nicht so gut begonnen. Nach dem schneereichen Winter war es zunächst lange sehr trocken. Dann folgten zwar Niederschläge, aber es blieb kalt. Erst die große Feuchtigkeit in Verbindung mit der zuletzt starken Erwärmung schuf bundesweit ideale Brutbedingungen für die in Österreich überwiegend auftretenden Sumpf- und Hausgelsen. Damit verbunden ist in einzelnen Bundesländern auch die stärkere Verbreitung von Viren wie dem West-Nil- oder dem Usutu-Virus.

In den Auen entlang ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 10:34 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/gelsen-haben-hochsaison-71359723