Wissen

Gesundheitsminister Mückstein im Interview: "Impfpflicht habe ich immer kritisch gesehen"

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein rechtfertigt die neuen Quarantäneregeln, er spricht über Alternativmedizin und hält Schnelltests nach wie vor für sinnvoll.

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne).

Herr Mückstein, noch vor einem Jahr waren Sie praktizierender Arzt. Wie hätten Sie damals reagiert, hätten Sie erfahren, dass die Politik eine Impfpflicht plant? Wolfgang Mückstein: Persönlich habe ich eine Impfpflicht immer kritisch gesehen. Ich halte als Arzt die körperliche Integrität hoch. Zudem sind wir lange davon ausgegangen, dass sich genug Menschen impfen lassen. In der vierten Welle war die Impfrate aber noch nicht hoch genug, sodass es für die Gesellschaft ein Problem wurde. Mittlerweile kommen wir an einer Impfpflicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2022 um 12:04 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/gesundheitsminister-mueckstein-im-interview-impfpflicht-habe-ich-immer-kritisch-gesehen-115302451