Wissen

Größte Mikrobe der Welt entdeckt

Mikroben sind per definitionem nur unter dem Mikroskop sichtbar. Für eine neu entdeckte, fadenförmige Einzelzelle gilt das nicht: Sie ist von bloßem Auge sichtbar und wird bis zu fünf Zentimeter lang.

Damit ist die Mikrobe 5000 Mal größer als viele andere Mikroben. Darüber hinaus verfügt dieser Gigant über ein riesiges Genom, das nicht wie bei anderen Bakterien frei in der Zelle schwimmt. Stattdessen ist es von einer Membran umhüllt.

Das ist eine Neuerung, die für viel komplexere Zellen, wie die des menschlichen Körpers, charakteristisch ist. Das wurde in einem noch ungeprüften Preprint beschrieben.

"Wenn es um Bakterien geht, sage ich niemals nie, aber dieses Bakterium überschreitet die von uns angenommene Obergrenze um das Zehnfache", sagt Verena Carvalho, Mikrobiologin an der University of Massachusetts, Amherst.

Das Bakterium aus den karibischen Mangroven stellt nicht nur die Erwartungen an Größe und Komplexität auf den Kopf, sondern könnte auch "ein fehlendes Glied in der Evolution komplexer Zellen sein", sagt Kazuhiro Takemoto, ein Computerbiologe am Kyushu Institute of Technology.

Aufgerufen am 16.05.2022 um 11:47 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/groesste-mikrobe-der-welt-entdeckt-117599722

Kommentare

Schlagzeilen