Wissen

Handy essen Seele auf

Süchtig nach den Likes. Wir möchten uns geliebt fühlen und sehnen uns nach Aufmerksamkeit. Smartphones und Tablets trainieren uns aber die Fähigkeit ab, genau zu lesen oder zuzuhören.

 SN/pixabay

Unaufmerksam, oberflächlich, ungeduldig: Immer mehr von uns kommen kaum noch ohne Smartphone aus - und das macht etwas mit unseren Gehirnen. Sind wir schon süchtig, ohne es zu wissen? Ein Gespräch mit dem Neurobiologen Bernd Hufnagl.

Herr Dr. Hufnagl, gibt es so etwas wie Internetsucht? Bernd Hufnagl: Ja, wir nennen es "Fear of missing out", kurz FOMO. Stellen Sie sich vor, Sie fahren in die Arbeit, haben aber Ihr Smartphone zu Hause vergessen. Was ist das für ein Gefühl? Es hat sich vieles verändert, seit Telefone nicht mehr an der Wand befestigt sind.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.08.2018 um 01:14 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/handy-essen-seele-auf-38615713