Wissen

Herbizide wirken bis in die Trauben

Unkrautvernichter beeinträchtigen wichtige Pilze und verändern Bodenorganismen.

Die Wiener Forscher fanden Veränderungen bis zu den Weinreben. SN/APA (dpa)/Uwe Anspach
Die Wiener Forscher fanden Veränderungen bis zu den Weinreben.

Der Herbizideinsatz im Weinbau hat in den vergangenen 15 Jahren in Österreich stark zugenommen. Hauptgrund dafür ist die Arbeitszeitersparnis im Vergleich zur mechanischen Unkrautkontrolle. Neben 22 Herbiziden mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat sind noch 18 weitere mit anderen Wirkstoffen für den Weinbau in Österreich zugelassen. Obwohl davon ausgegangen wird, dass Herbizide nur die besprühten Unkräuter betreffen, mehren sich laut Forschern der Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien Berichte über Nebenwirkungen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 10:48 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/herbizide-wirken-bis-in-die-trauben-50346367