Interview

Ex-Mitglied der Corona-Taskforce: "Lockdowns haben Nebenwirkungen"

Arzt Martin Sprenger kritisiert in seinem Buch den Umgang der Politik mit der Pandemie, sieht aber auch positive Seiten. Und bekennt Fehleinschätzungen.

Martin Sprenger ist Arzt und streitbarer Public-Health-Experte an der MedUni Graz. Nun hat er sein zweites Buch über die Pandemie geschrieben.

Sie sind im April 2020 schon nach vier Wochen aus jener Taskforce, die die Regierung in Coronafragen beraten hat, ausgestiegen. Warum? Martin Sprenger: Ich bin als Public-Health-Experte geholt worden, um mich um soziale Ungleichheiten und vulnerable Gruppen zu kümmern. Aber was ich gemacht habe, hat kaum jemanden interessiert. Von den 18 Personen im Gremium waren 15 Mediziner; ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 06:35 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/interview-ex-mitglied-der-corona-taskforce-lockdowns-haben-nebenwirkungen-121075762