Wissen

Invasive Quagga-Muschel breitet sich in Deutschland aus

Die invasive Quagga-Muschel hat sich in vergangenen Jahren in Deutschland stark ausgebreitet.

"Die Muscheln kommen überall da vor, wo es Schifffahrt gibt", sagt Franz Schöll von der Bundesanstalt für Gewässerkunde. Ursprünglich stammt das zur Familie der Dreikantmuscheln gehörende Weichtier aus dem Mündungsgebiet des Schwarzen Meers und wurde vermutlich mit dem Schiffsverkehr eingeschleppt. Inzwischen kommt die Quagga-Muschel nach Angaben des Umweltbundesamtes vom Bodensee bis in den Norden in fast allen deutschen Gewässern vor.

Für die heimischen Muscheln können Dreikantmuscheln aber zum Problem werden, wie sich am Rothsee südlich von Nürnberg zeigt. Diese breiten sich am Seeboden bereits so stark aus, dass anderen Muscheln der Lebensraum genommen wird, wie Manuel Philipp vom Wasserwirtschaftsamt Nürnberg sagt. Dieses lässt deshalb zurzeit Wasser aus dem Stausee ab, damit die invasiven Muscheln an die Luft kommen und bei den winterlichen Temperaturen absterben.

Aufgerufen am 23.01.2022 um 04:39 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/invasive-quagga-muschel-breitet-sich-in-deutschland-aus-113394520

Kommentare

Schlagzeilen