Wissen

Jeder Sportfan kann auch Regisseur sein

Durch eine Salzburger App können Zuseher bei Sportübertragungen selbstständig die Kameraperspektiven wählen.

Christof Haslauer und Oliver Dumböck, die Gründer von Native Waves.  SN/wienerroither
Christof Haslauer und Oliver Dumböck, die Gründer von Native Waves.

Zahlreiche Kameras fangen bei Übertragungen von Rennen in der Königsklasse des Motorsports (Moto GP) verschiedene Blickwinkel ein: die Sicht des Führenden, eine Helikopteransicht, Statistiken zu Geschwindigkeit und Position auf der Rennstrecke. Servus TV konnte bisher zu einem bestimmten Zeitpunkt nur eine Einstellung auf den Fernseher der Zuseher ausstrahlen - der Rest blieb ungesehen.

Das Salzburger Start-up Native Waves hat das geändert. Im August war erstmals beim Grand Prix in Spielberg eine kostenlose Streaming-App im Einsatz, durch die Sportfans ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 11:05 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/jeder-sportfan-kann-auch-regisseur-sein-78194488