Wissen

Junkfood stört natürliches Hungergefühl

Jüngste Studien liefern Hinweise darauf, wie sehr viel Zucker und Fett in der Nahrung die Schaltzentralen im Gehirn beeinflussen.

Symbolbild. SN/freshidea/stock.adobe.com
Symbolbild.

Oft reicht es schon, ein schmackhaftes Essen nur zu sehen oder daran zu denken, und schon läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Umgekehrt signalisiert unser Gehirn auch, wenn wir satt sind. Vorausgesetzt, das natürliche Hunger- und Sättigungsgefühl funktioniert.

Fast Food scheint diese Appetitkontrolle aber negativ zu beeinflussen. Zu diesem Schluss kommen jedenfalls Forscher um Richard Stevenson von der Macquarie-Universität in Sydney. In einer kleinen Studie konnten sie aufzeigen, dass nach bereits einer Woche mit zuckerhaltiger und fetter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 03:59 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/junkfood-stoert-natuerliches-hungergefuehl-83684101