Wissen

Keine Energiewende ohne Privatkapital

Ein Finanzforscher erklärt, wie man Private von Investitionen in nachhaltige Fonds überzeugen kann, warum er den Begriff Greenwashing irreführend findet - und warum Google, Amazon, Apple & Co. so oft Teil von Nachhaltigkeitsfonds sind.

In Österreich wird rechnerisch bereits jeder zwölfte Euro nachhaltig angelegt. SN/fng-bericht/fischer-cg.de - stock.adobe.com
In Österreich wird rechnerisch bereits jeder zwölfte Euro nachhaltig angelegt.

Christian Klein ist Professor für nachhaltige Finanzwirtschaft an der Uni Kassel. Er ist Mitglied in mehreren Nachhaltigkeitsbeiräten, u. a. bei der Bayer AG, und hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage untersucht, was es braucht, um Menschen davon zu überzeugen, in nachhaltige und grüne Fonds zu investieren.

Wie groß ist die Bedeutung der Finanzmärkte bei der Umsetzung von Energiewende und Klimaschutz? Christian Klein: Ohne die privaten Kapitelmärkte wird es nicht gehen. Es gibt verschiedene Zahlen, was das Einhalten des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.02.2023 um 03:21 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/keine-energiewende-ohne-privatkapital-129254164