Wissen

Libellen beflügeln die Technik

Die Wasserjungfern setzen konsequent auf Leichtbau und Effektivität. Doch Wissenschaftern ist es bis heute nicht gelungen, sie nachzubilden und für alternative Antriebskonzepte zu nutzen.

Von den etwa 5700 bekannten Libellenarten gibt es in Mitteleuropa etwa 85.  SN/stockadobe.com
Von den etwa 5700 bekannten Libellenarten gibt es in Mitteleuropa etwa 85.

Libellen sind Tiere der Superlative: Ihre Stammesgeschichte reicht bis in das Obere Karbon zurück, also mehr als 300 Millionen Jahre, in eine Zeit, in der es noch keine Dinosaurier gab. Mit ihren vier Flügeln erreichen die großen Edellibellen nicht nur stolze 50 km/h und mehr, sie beschleunigen die Flugakrobaten auch mit katapultartigen 30 g, also mit 30-facher Erdbeschleunigung. Zum Vergleich: Der Eurofighter schafft gerade einmal 9 g. Kolibriartiges Stillstehen in der Luft, Loopings, ja sogar der Rückwärtsflug: Alles kein Problem für diese Flugkünstler mit ihrem arretierbaren Kopf und den 30.000 Augen, denen praktisch keine Bewegung entgeht.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 22.07.2018 um 07:10 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/libellen-befluegeln-die-technik-31724770