Worüber man nicht spricht ...

Make sex, not war!

Liebe basiert auf Selbstbetrug. Über die unheimliche Macht der natürlichen Intelligenz und warum Sex die einzig wahre Menschenliebe ist.

So mancher Liebende ist ein Esel. SN/pixabay
So mancher Liebende ist ein Esel.

Werner Gruber ist nicht gerade dafür bekannt, dass er stets sein Umfeld bezirzt. Und von der Liebe hat der Neurophysiker und ehemalige Science Buster sowieso eine unumstößliche Meinung, er sagt: "Liebe setzt den freien Willen voraus. Und den haben wir nicht." Also gibt es keine Liebe? "Doch", sagt er. "Wissenschaftlich betrachtet ist sie sogar ein Beweis dafür, dass wir nicht Herr unserer Sinne sind. Und das ist gefährlich." Aber allzu viel Klarheit sei auch ungesund, meint er, hebt die Augenbrauen und fragt: "Welche Aufgabe haben Gefühle?" Wir zucken ahnungslos mit den Schultern. "Um Entscheidungen zu treffen", erklärt er. Wenn wir ganz nüchtern denkende Lebewesen wären, dann befänden wir uns ständig in tödlicher Gefahr.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.12.2018 um 06:46 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/make-sex-not-war-41495959