Wissen

Manche Gehirnareale wachsen bis ins Erwachsenenalter

Anders als bislang angenommen wächst das Gewebe in manchen Gehirnarealen bis ins Erwachsenenalter.

Symbolbild. SN/fotolia
Symbolbild.

Dadurch können sich bestimmte Fähigkeiten wie das Erkennen von Gesichtern verbessern, schreibt eine internationale Forschergruppe im Fachblatt "Science". Sie hatten die Hirne von 22 Kindern und 25 jungen Erwachsenen durchleuchtet.

Bislang sei man davon ausgegangen, dass in der Hirnentwicklung insbesondere das sogenannte Ausdünnen von Neuronen und Synapsen (engl.: synaptic pruning) im frühen Kindesalter eine Rolle spielt. Nun konnten die Forscher zeigen, dass zwischen dem Kindes- und Erwachsenenalter die Hirnstruktur nicht weitgehend gleich bleibt, sondern durchaus auch Gewebe neu gebildet wird.

"Das Gehirn ändert seine Struktur bis weit in die Pubertät hinein. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen unseren Fähigkeiten, Gesichter zu erkennen und der Gewebestruktur", sagte die Jülicher Neuro-Wissenschaftlerin Katrin Amunts, die Teil des Forschungsteams ist, am Donnerstag. "Es ist von Geburt an nicht schon alles da. Das Kind kann gut hören bei der Geburt, aber andere Fähigkeiten entwickeln sich erst mit den Jahren."

Quelle: Dpa

Aufgerufen am 19.11.2018 um 01:31 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/manche-gehirnareale-wachsen-bis-ins-erwachsenenalter-556480

Schlagzeilen