Wissen

Martin Luther und die Mär vom katholischen Christkind

Wer das Christkind einführte. Und was Coca-Cola mit dem Weihnachtsmann zu tun hat.

Auch das Christkind bringt Geschenke. SN/stock.adobe.com/detailblick-foto
Auch das Christkind bringt Geschenke.

Engelhaft, blond gelockt und im weißen Gewand schleicht sich das Christkind unbemerkt zu Heiligabend in die Wohnzimmer. In katholische, wohlgemerkt, denn in die evangelischen rauscht meist der Weihnachtsmann mit seinem weißen Bart und dem roten Mantel. Geschenke bringen freilich beide Himmelsgestalten.

Doch das war nicht immer so. Bis ins 16. Jahrhundert galt Sankt Nikolaus aus Myra als Gabenbringer und das bereits am 6. Dezember - nicht am Christtag. Die Geburt Christi war zu jener Zeit noch kein Fest ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 04:54 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/martin-luther-und-die-maer-vom-katholischen-christkind-114532945