Wissen

Mikroorganismen im Darm sollen vor Asthma schützen

Der Darm ist für unser Wohlbefinden essenziell wichtig. SN/stock.adobe.com/t. l. furrer
Der Darm ist für unser Wohlbefinden essenziell wichtig.

Kinder, die am Bauernhof aufwachsen, haben ein geringeres Risiko, an Asthma zu erkranken, als andere Kinder. Das haben Wissenschafter in den vergangenen Jahren bereits mehrfach gezeigt. Welche Mechanismen hinter der Schutzwirkung des Landlebens stehen, ist allerdings nicht vollständig klar. Im Fachjournal "Nature" berichtet nun ein Forscherteam, wie die Mikroorganismen im Darm von Kindern an diesem Schutzprozess mitwirken. Beteiligt an der Studie war auch Josef Riedler vom Kardinal-Schwarzenberg-Klinikum in Schwarzach.

Die Mikroorganismen, denen der Mensch von Geburt an ausgesetzt ist, fordern sein Immunsystem heraus und trainieren es damit gleichzeitig. Nachdem der Darm das größte Immunorgan des Menschen ist, ist die Reifung des Immunsystems untrennbar mit der Reifung der Lebensgemeinschaft der Mikroorganismen im Verdauungstrakt ("Darmmikrobiom") verbunden. Zu dieser Reifung tragen eine vaginale Geburt und das Stillen des Kindes ebenso bei wie die Ernährung. Die Forscher gehen davon aus, dass Bauernhofkinder mit Umweltfaktoren wie Bakterien in Berührung kommen, die mit Mikroorganismen in ihrem Verdauungstrakt interagieren und einen Schutzeffekt herbeiführen. Hinweise gibt es zudem, dass der Darm einen Einfluss auf die Gesundheit der Lunge hat. Die Atemwege der Kinder wurden durch ein Darmmikrobiom mit einem hohen Gehalt an kurzkettigen Fettsäuren geschützt. Darmbakterien, die solche Fettsäuren produzieren, könnten zum Asthmaschutz beitragen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.01.2021 um 07:20 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/mikroorganismen-im-darm-sollen-vor-asthma-schuetzen-95172976

Kommentare

Schlagzeilen